Mittwoch, 8. September 2010

Kane & Lynch 2: Dog Days

Psychopathen und Kriminelle vereinigt euch, denn Kane und Lynch kehren nach drei Jahren zurück auf die PS3. In ihrem neuen rasanten Abenteuer schießen sie sich durch die Unterwelt Shanghais und kämpfen ums nackte Überleben.

Kane & Lynch 2: Dog Days
(Square Enix)

VÖ: 20.08.2010
Genre: Action, TPS

USK: 18
PEGI: 18+

Amazon: 60,98€, Joypoint: 54,90€
gekauft am 18.08.10 für 44,00€


Beschreibung:

Kane und Lynch haben sich bereits in ihrem ersten Abenteuer tatkräftig zur Seite gestanden und wild um sich geschossen. Dieses Mal soll aber alles anders werden, denn nach dem Deal, den die beiden nun in Shanghai durchziehen wollen, könnten sie sich getrost zur Ruhe setzen. Doch dann kommt natürlich alles anders: Der Informant dreht durch, Kane und Lynch ebenfalls und durch eine Verkettung unglücklicher Zustände sind die beiden schnell zur Zielscheibe aller geworden. Die nächsten werden 48 Stunden entscheiden - und genau aus diesen 2 Tagen besteht das Spiel. Es geht durch die Hinterhöfe und Gassen Shanghais um das pure Überleben...
Besonders grafisch haben sich die Entwickler einiges einfallen lassen und sind auf jede Menge netter Effekte gestoßen, die man sonst aus dem Internet kennt: schlechtes Licht, wackelige Kamera und fiese Pixel. Kane & Lynch 2 sieht also aus wie ein billiges Internetvideo und das macht es nicht schlecht. So werden beispielsweise Headshots oder brutale Szenen in den Zwischensequenzen direkt dick verpixelt. Wer das nicht aushält, für den ist Kane & Lynch definitiv nichts. Am Anfang sind die Effekte noch neu und machen Eindruck, doch es besteht eben auch immer die Gefahr, dass sie ganz schön nervig werden.
Ansonsten ist leider wenig neu erfunden worden, denn Kane & Lynch ist zwar ein knallharter Third-Person-Shooter, der jede Sekunde auf Action setzt, doch viel mehr ist nicht dahinter. Das Waffenrepertoire besteht aus Pistolen, Maschinengewehren, Shotguns und Sniper-Gewehren; dazu kommen noch diverse explosionsfähige Kanister und Behälter die geworfen werden können, um sie mit einem gezielten Schuss zum Explodieren zu bringen. Die Steuerung ist dabei recht einfach gehalten und erfüllt ihren Zweck einwandfrei: auf den Schultertasten befindet sich neben Zielen, Feuern und Nachladen noch das Sprinten und die Tasten sind jeweils einfach belegt mit in-Deckung-gehen, interagieren, Waffe-wechseln (nur zwei können gleichzeitig im Inventar sein!) und ein-menschliches-Schutzschild-nehmen. Als schönes Extra kann man sich mit den Pfeiltasten noch fallengelassene Waffen sowie kleine Hilfestellungen anzeigen lassen.
Neben dem einfachen Story-Modus - und für mich entscheidender Kaufgrund im allgemeinen Shooter-Getümmel - war der Offline-Koop-Modus, den leider nur wenige Spiele bieten. Viel weit verbreiteter ist der Online-Multiplayer, bei dem drei Modi auf sechs verschiedenen Maps gespielt werden können: Fragile Alliance, Undercover Cop und Cops and Robbers. Letzter Modus von Kane & Lynch 2 ist der Arcade Mode, der ein Multiplayer-Modus mit sieben KIs ist.


Gameplay:



Bewertung:

Gameplay und Story (35%): Note 3,0
- die Story entwickelt sich schnell und bleibt einfach: 48 Stunden in Shanghai überleben!
- die Steuerung erfüllt ihren Zweck, spielt sich aber wie jeder Shooter
Grafik (20%): Note 3,0
- die Grafik ist eine Streitfrage: coole Effekte vs. nerviges Geflacker - manche werden es lieben, manche hassen
- im Spiel führt die Effektüberladung jedoch öfters dazu, dass das Licht blendet und man Gegner leicht übersieht; man übersieht beim Sprinten durch die Shaky-Cam aber auch die vielen recht kargen grauen Flure leichter
Musik / Sprachausgabe (15%): Note 4,0
- Musik: Fehlanzeige, was wahrscheinlich dem gesamten Internetvideo-Konzept geschuldet ist - mir fehlt eine gewisse Untermalung an manchen Stellen aber schlichtweg
- die Sprachausgabe wurde nicht lokalisiert, was manche Dialoge nur schwer verständlich macht - nicht nur aufgrund des Englischen, sondern wegen der Hintergrundgeräusche, dem ständigen Gebrülle und den wüsten Beschimpfungen
Schwierigkeit (10%): Note 2,0
- die vier Schwierigkeitsgrade unterscheiden sich tatsächlich entscheidend: auf Leicht gibt es Kanonenfutter und auf Extrem wird jeder Fehler bestraft
Trophäen (5%): Note 3,0
- von den 52 Trophäen (inkl. Platin) sind 23 durch die Singleplayer-Modus, 5 nur im (On- oder Offline-)Koop-Modus und 23 im Multiplayer-Modus (Arcade oder Ranked Matches) zu verdienen
Wiederspielwert (5%): Note 3,0
- da die Story nicht besonders viel hergibt und Kane & Lynch mit einer sehr kurzen Spielzeit daherkommt, sind höchstens die Multiplayer-Matches noch interessant - außer man braucht dringend alle Trophäen

Gesamteindruck: Note 3,0
Kane & Lynch 2: Dog Days wollte eine neue Präsentation in einen einfachen Shooter einbauen. Was ihnen gelungen ist, ist ein durchschnittlicher Shooter mit speziellen visuellen Effekten. Für die schnelle Action zwischendurch reicht das allemal aus, aber viel mehr kann das Spiel leider nicht liefern.

Kommentare:

  1. Mir hätte nen Vergleich gefallen, was sich verbessert oder verschlechtert hat von Teil 1 zu Teil 2.

    Ansonsten hat der Review etwas die Vorfreude meiner Amazon Bestellung von dem Game (Neu 32€) etwas gebremst.

    Ansonsten schönes Review.

    AntwortenLöschen
  2. Leider hab ich es nie geschafft, den ersten Teil zu spielen. Deswegen gibt es keinen Vergleich...
    Aber was ich sagen kann: alles ist hektischer und es gibt eben die ganzen Effekte.

    Eigentlich sind Shooter ja auch nicht mein Ding, aber wenn man es im Offline-Koop spielen kann, schau ich es mir immer gerne an. Das hat auch wieder was und macht dann auch mehr Spaß. Aber allein ist es leider schnell etwas nervig...

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails